Lesemonat Juni

28 Juni 2016

Und da ist sie erreicht. Oder eher da ist sie vorbei die Mitte des Jahres.
Da merkt man erst wie schnell die Zeit vergeht...

Gelesen habe ich im Juni 4 Bücher und 1 Hörbuch gehört
An Seiten macht das gesamt 1.285 und 17 Stunden und 35 Minuten Hörbuch.
Seitendurchschnitt de Monats sind 42,83

Im Gegensatz zu den letzen Monaten bin ich mit diesem relativ zufrieden.
Luft ist natürlich immer nach oben.



Lesemonat Juni

Und da ist sie erreicht. Oder eher da ist sie vorbei die Mitte des Jahres.
Da merkt man erst wie schnell die Zeit vergeht...

Gelesen habe ich im Juni 4 Bücher und 1 Hörbuch gehört
An Seiten macht das gesamt 1.285 und 17 Stunden und 35 Minuten Hörbuch.
Seitendurchschnitt de Monats sind 42,83

Im Gegensatz zu den letzen Monaten bin ich mit diesem relativ zufrieden.
Luft ist natürlich immer nach oben.



Gemeinsam lesen #001

21 Juni 2016

Jeden Dienstag gibt es bei Schlunzenbücher die Aktion Gemeinsam Lesen.
Neben drei Fragen, die immer gleich sind, ändert sich die vierte Frage wöchentlich.


Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Aktuell lese ich Stigma von Michael Hübner. Ich bin gerade auf Seite 50. Viel ist bisher noch nicht passiert, aber es gefällt mir wirklich gut.
Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Hier ist auch meine private Handynummer vermerkt.
Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Vom Autor ist es mein erstes Buch. Es war schon etwas länger auf meinem SuB. Die Idee gefällt mir wirklich gut. Jetzt hoffe ich nur, dass die Umsetzung genau so gut ist.


Magst du lieber realistische Namen für Protagonisten oder gefällt es dir besser, wenn es sehr untypische Namen sind?
Beides eigentlich. Das kommt auf den Klang des Namens an. Aber am meisten habe ich britische Namen.


Der Seelenbrecher - Sebastian Fitzek


Story:
Drei Frauen hat er bereits auf dem Gewissen. Doch er tötet sie nicht. Der Seelenbrecher tut viel schlimmeres.Er nimmt seinen Opfern die Seele, sperrt sie in sich selbst ein. Wie in einem Raum, vollkommen verdunkelt, schalldicht, aber was außerhalb passiert bekommt man mit.

Durch einen Unfall verliert Caspar sein Gedächtnis und kommt in der Teufelsbergklinik wieder zu Bewusstsein. Dort kümmert sich Sophia um ihn. Kurz bevor er die Klinik verlassen will, um seine Erinnerungen wieder zu erlangen kommt ein neuer Patient in die Klinik. 
Kurz darauf erfahren sie, dass sich der Seelenbrecher unter ihnen befindet. Und er will sie vernichten. Ein Entkommen aus der Klinik ist nicht möglich. Unsere Charaktere sind dem Feind schutzlos ausgeliefert.

Ich weiß nicht warum, aber ich habe einen Faible für solche Stories. Eingesperrt mit einem Irren, ein Entkommen beinahe unmöglich. Und auch hier ist es so. Caspar, der Held unserer Geschichte ist mit anderen Insassen der Klinik in genau dieser eingesperrt, den Seelenbrecher immer in den Hacken. 

Idee und Umsetzung gefallen mir äußerst gut. Besonders die Idee vom Buch im Buch, denn zu Beginn erfahren wir, dass eine Gruppe Jugendlicher Caspars Akte lesen soll. Selbst die Seitenzahlen sind angepasst. Find ich innovativ.

Schreibstil:
Sebastian Fitzek weist auch hier einen einfachen, aber gekonnten Stil vor. Man erkennt, dass er sich um seine Bücher Gedanken macht und ebenso forscht und recherchiert. Er schafft es Laien wie mir zu erklären was genau mit den Patienten passiert. 

Charaktere: 
Selbst Nebencharaktere haben eine wichtige Rolle. Und genau das gefällt mir. Ich mag es nicht, wenn Sidekicks nur dafür da sind, um den Held gut da stehen zu lassen, oder um einfach nur da zu sein. Selbst ein Charakter den ich lange Zeit vermisst habe, tauchte wieder auf, mit einer Mission.
Zu unserem Hauptcharakter lässt sich sagen, dass mir dieser sehr ans Herz gewachsen ist. Schnell bin ich hinter das kleine Geheimnis gekommen, was ihn anfangs umgibt. Aber das hat nichts an der Spannung genommen.

Fazit:
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sebastian Fitzek wieder gute Arbeit geleistet hat. Der Seelenbrecher ist meiner Meinung nach kein Fehlgriff gewesen und das Ende kam überraschend, auch wenn ich einige Dinge bereits vorher erahnen konnte.




Aktion - Mein SuB kommt (wieder) zu Wort

20 Juni 2016

Immer am 20. jeden Monats findet Annas Aktion statt. Und natürlich mache ich wieder mit.
Schaut auf jeden Fall mal bei ihr vorbei ^^


Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst) Ich zähle 81 Bücher. Lilly war wirklich brav in letzter Zeit was Bücher anging. Sie musste sich schwer zurück halten, aber sie hat sehr wenig gekauf. Ich bin stolz auf sie. Wer weiß wie lange  das noch so bleibt.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!
Wie oben schon gesagt, wirklich gut. Es kamen ja wenig Bücher zu mir. Drei davon sind:






Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
Das letzte Buch, was mich verlassen hat war Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek. Lilly hat es bei einem Gewinnspiel auf Was liest du? gewonnen. Eine Rezi existiert aber noch nicht. Wird diese Woche aber folgen.
Ich höre gerade von ihr, dass es ihr sehr gut gefallen hat.

Lieber SuB, hast du dein Wohlfühlgewicht erreicht oder möchtest du lieber zu- oder abnehmen?
Uff... schwer. Bücher sind immer toll, aber ich will nicht das andere deswegen in Vergessenheit geraten. Deswegn möchte ich gerne etwas abspecken ^^
 

31 Tage Bücher #20

Tag 20
Beschreibe das Cover deines jetzigen Buches ohne den Titel zu verraten.

Da ich heute ein neues Buch begonnen hab, passt das sehr gut.
Nun dann versuch ich mal mein Glück:

Das Buch hat eine weiße Wand als Hintergrund, von der Tapete und Putz bereits abblättern. Der Titel wurde mit roter Farbe darauf gesprüht und verläuft nach unten.

Das wir das Cover in meinem Currently Reading sehen können, ignorieren wir einfach mal.







31 Tage Bücher #19

19 Juni 2016

Tag 19
Mit welchem Satz beginnt dein jetziges Buch?

Zum Glück war alles nur ein Traum.
Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek


Bisher ein sehr gutes Buch, was ich hoffentlich heut noch beenden kann.
Sonst wird es schwierig mit der nächsten Frage xD

Lesenacht auf Facebook

18 Juni 2016

Kaum ist die eine Lesenacht vorbei, startet auch schon die nächste. Diesmal eine Aktion bei Facebook. 

Start ist heute um 20:00 Uhr, man kann also immer noch einsteigen.
Auch hier gibt es Fragen, die man beantworten soll.
Diese werde ich auch in diesem Beitrag die Fragen beantworten

Ich freu mich schon. Womit ich starte, weiß ich aber noch nicht.

In 15 Minuten startet die Lesenacht und ich hab es mir schon mal gemütlich gemacht.


Ich werde Der Seelenbrecher weiter lesen. Bin aktuell auf Seite 224. Und zu einem guten Thriller gehört auch ein guter schwarzer Tee.

Wen es interessieren sollte:
Auf der Tasse steht 'Shut up, I'm reading' und auf der Teebox 'Rabenschwarzer Tee' und oben auf dem Deckel 'Mordlust'

20:32 
Frage
Was ist an deinem Character so besonders?


Er hat sein Gedächtnis verloren und kann sich nur an Bruchstücke errinern, die nach und nach zu ihm durch dringen.

21:56
Wie bist du zu deinem Buch gekommen? 


Habe es in der Wunschliste gehabt und bei Was liest du? bei einer Monatsverlosung gewonnen. Dort war es mit dabei, zwischen vielen anderen Fitzeks.

22:11
Der letzte Satz den du gerade gelesen hast?

Eine fiebrige Müdigkeit lähmte mittlerweile auch seine Stimmbänder, so dass er nur noch unvollständige Sätze brabbelte.

22:33
Wo liest du momentan?

Ich lese auf meiner Couch im Wohnzimmer. Dazu meine grüne Kuscheldecke und alles ist toll.

23:07
Schickt uns doch mal ein Foto eurer Leseecke.

Nun wenn es denn gewünscht ist.
Chaotisch und durcheinander, aber bequem


23:32
Wie viele Seiten hast du bisher gelesen?

Es geht eigentlich. Bisher habe ich 48 Seiten gelesen. Hab mich auch ein wenig ablenken lassen.
Nun gehts aber konzentriert weiter.

00:05
Liest du heute 1 oder 2 Bücher

Ich lese ein Buch. Und vielleicht schaff ich es ja, es in der Lesenacht zu beenden.
Mal sehen. 2 Stunden hab ich noch.

00:34
Musste schon Kaffee zum wachbleiben ran?


Nein. Aber das wäre bei mir eh doof, da ich einen Vollautomaten hab und der ist doch etwas laut. Und den um halb 1 in der Nacht?
Keine gute Idee.

01:05
Worum geht es in deinem Buch.

Da ich gerade zu faul bin, um es selbst mit Worten zu schreiben bedien ich mich einfach mal am Klappentext.

Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den »Seelenbrecher« nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt …


01:34
Wer ist der Autor deines Buches?

Das ist Sebastian Fitzek, den ich vor kurzem für mich entdeckt habe.
Ein toller Thriller-Autor.

02:02
Ende. Es ist geschafft und ich habe durchgehalten.
Und sogar das Buch beendet.
Insgesamt habe ich somit 137 Seiten gelsen.

Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.







31 Tage Bücher #18

Tag 18
Ein Buch, das Du auf keinem Fall Deiner Mutter geben würdest.

Das ist relativ schwierig. Wir haben an sich eigentlich einen relativ ähnlichen Geschmack. Aber sie ist ein kleiner Schisser, weswegen ich ihr wohl die Bücher von Cody McFadyen nicht geben würde.
Das Hörbuch zu Das Böse in uns hatte sie bereits gehört und, laut ihrer Aussage: Echt gruselig gefunden.




Kleines Update meines Internet-Daseins


Als Blogger ist man natürlich nicht davor bewart, sich auch auf anderen Seiten zu bewegen neben Blogspot. Dazu gehören natürlich Facebook und Co.
Seit kurzem bewege ich mich aber auch auf anderen Seiten.

Hier nochmal eine Liste wo ich überall zu finden bin.
Mit einem Klick auf den Namen kommt ihr zu meiner Seite 

Facebook
Twitter
Pinterest
tumblr
Instagram

Achtung!!
Ich bin ein großer Shonen-Ai und Yaoi Fan
wer sowas nicht sehen möchte, sollte sich von meinem Instagram Acc fernhalten.

Du bist viel schöner, wenn ich recht hab - Johannes Hayers, Mia L. Meier

Stories:
Wie bringt man den Mann dazu, die komplette Wohnung zu putzen? Oder ab wann ist ein Fenster wirklich sauber? Haben wir Frauen immer Recht? Diese Fragen und noch einige mehr, werden in dem kleinen Buch beantwortet.
Die Ratschläge, wenn man sie denn so nennen kann, stammen von Leuten wie du und ich es sind. Paare erklären ihre kleinen, nicht ganz so legalen, Tricks, wie sie Probleme des Alltags lösen.
Jedes Kapitel ist somit in sich abgeschlossen.

Schreibstil:
Passend zu den Kapiteln und der Art des Buches, sind Geschichten in einer Erzählperspektive geschrieben. Nicht aus der 1. Person, sondern aus der 3. Es ist als würde einem selbst die Geschichte erzählt. Die sarkastischen und ironischen Kommentare der Autoren, die an den Leser selbst gerichtet sind, gefallen mir mit unter am besten.
Der Stil ist einfach gehalten und sehr stark an eine Erzählung angepasst.

Charaktere:
Was mir an dem Buch mitunter besonders gefällt ist die Warheit der Geschichten. Alle Probleme wurden wirklich gelöst, im Großen un Ganzen. Deswegen sind für mich alle Charaktere auch authentisch. Wenn ich auch nicht alle Lösungswege unterstütze.
So würde ich niemals den Pc meines Partners zerstören, oder in seinem Handy nach uminösen Nachrichten schauen.
Manche Handlungen, waren doch etwas fragwürdig.

Fazit:
Wie auch der Vorgänger Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn, hat mich der Titel sofort angesprochen. Ich hatte eine Menge Spaß beim Lesen und meinen Freund und mich in einigen Situationen wieder gefunden.
Du bist viel schöner, wenn ich recht habe kann natürlich auch von Single gelesen werden.


Ein großes Danke an den Rohwolt Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.



[Lesenacht] Lesen vs. Fußball

17 Juni 2016

Ich bin kein Fan von Fußball, aber ich bin ein Fan von Lesenächten. Also ist es klar, dass ich bei Alisias Lesenacht mitmachen.

Start ist um 20:00

20:00 Uhr: Was ist euer Ziel und mit welchem Buch geht ihr ins Spiel? 

Ich starte mit Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek. Akutell bin ich auf Seite 143.
Mal sehen, wie weit ich komme ^^

21:29 Stelle dir die Hauptfigur in einem Fußballspiel vor. Wie würde sie sich schlagen? Gäbe es eine andere Figur im Buch, die sicher gut Fußball spielen könnte?

Uff..schwer. Wohl eher kaum. Da Caspar sich nicht an seine Vergangenheit errinern kann, würde er sich wohl erstmal die Frage stellen, ob es sich überhaupt lohnt zu spielen.
Und sicher müsste er sich mit Tom darüber streiten, wer der bessere Fußballer, von beiden ist.

Status: Auf Seite 144. Und nein ich habe nicht nur 2 Seiten gelesen.
Das Buch hat zwei verschiedene Seitenzahlen. Einmal die normalen, und die in der Akte. Wenn ich also aufrechne, bin ich aktuell auf Seite 169

22:35  Stelle ein kurzes Buch vor, dass man (wenn man schnell ist) während eines Fußballspiels komplett lesen kann

Das wären wohl die Bücher von Sebastian Fitzek. Die haben im durchschnitt 350 Seiten. Ein paar mehr oder weniger.

Status: Diesmal hab ich mich etwas von Youtube ablenken lassen und bin dadurch nur 20 Seiten weiter gekommen und somit auf Seite 189.

23:41 Falls es in deinem Buch zwei Manschaften (Seiten, Personen...) gibt, die gegen einander kämpfen: Für wen bist du? Schreibe deinem Team schnell ein paar Zeilen, um sie anzufeuern. 

Nun... in einem Thriller gibt es ja immer zwei Seiten. Hier kann man aber sagen, dass es drei gibt. Einmal Caspar und Sophia, die alles tun, damit er seine Vergangenheit wieder erlangt. Dann Tom. der denkt, Caspar steckt mit dem Seelenbrecher unter einer Decke. Und dann natürlich der Seelenbrecher, der. ... Ja... noch keine Ahnung was der will, außer Menschen quälen.

Status: 
Begonnen hab ich bei Seite 144. Jetzt bin ich auf Seite 211. Wenn ich richtig gerechnet hab.

00:19 Gibt es etwas oder jemandem in deinem aktuellen Buch, dem du die rote Karte zeigen würdest?

Das wäre eindeutig Tom. Immer seine pessimistischen Aussagen. Das geht echt auf den Nerv...der soll sich mal freuen, dass er noch lebt.

Fazit:
So in der letzten Stunde habe ich nichts mehr gelesen, daher bleibt es bei 67 Seiten. Ich bin an sich zufrieden ^^ Bin weit gekommen. Und ich hatte Spaß und das ist ja die Hauptsache.

31 Tage Bücher #17

Tag 17
Welches Buch würdest du bei einer Apokalypse zu retten versuchen

Das wären wohl meine Harry Potter Bücher. Daran hängt eine Menge Erinnerung die ich nicht weg geben will.
Und noch Das Buch des Theseus, von J.J. Abrahams. So viel Geld, will ich nicht noch einmal für ein Buch ausgeben.

Was würdest du denn retten?



31 Tage Bücher #16

16 Juni 2016

Tag 16
Welche Bücher schlägst du wie aus der Pistole geschossen vor, wenn du um Buchtipps gefragt wirst?

Harry Potter und Die Bourbon-Kid Reihe. Zweiteres ist nicht sehr bekannt, aber bedarf meiner Meinung nach viel mehr Aufmerksamkeit.


Dabei fällt mir ein, dass ich noch keine Rezi darüber geschrieben hab.
Vielleicht gibt es bald ein ReRead und Rezis.


31 Tage Bücher #15

15 Juni 2016

Tag 15
Mit welchem Buch versuchst du Lesemuffel zum Lesen zu überzeugen?

Schwierig. Das kommt auf seine Vorlieben an. Ich würde ihm wohl Bücher aus verschiedenen Genre zeigen, aus denen er auswählen kann.
Meine Auswahl würde wahrscheinlich aus diesen Büchern bestehen







Aus dunklen Federn - Sonja Rüther

Story:
Aus dunklen Federn ist eine Sammlung von verschiedenen Storys, welche von verschiedenen Autoren geschrieben wurden. Deswegen trifft man hier auch verschieden Geschichten. In der einen fragt man sich, ob Weihnachten überhaupt einen Tannenbaum her muss, in der anderen wird der Frieden unserer Schatten und Spiegelbilder in Frage gestellt.
So verschieden die Geschichten sind, haben die meisten eine Sache gemeinsam.
Einen Cliffhanger. Zumindest in meinen Augen.
Bei vielen Geschichten möchte ich gerne wissen, wie es weiter geht.

Jede Geschichte wird von einem anderem Autor geschrieben. Deswegen gehe ich jetzt nicht auf jede Story einzeln ein. Zusammenfassend sei aber gesagt, dass man so einen guten Eindruck auf die Schreib- und Erzählweisen vom Markus Heitz und Co. gewinnen kann.

Schreibstil(e):
Es ist interessant verschiedene Schreibstile in einem Buch zu finden. So hat man Abwechslung und sollte ein Stil mal nicht gefallen, weiß man das er bald vorbei ist. Hier ist alles vorhanden. Erzählung aus der ersten und dritten Person oder direktes Sprechen zum Leser. Am besten hat mir aber die Gefallen, in der die Story in Zeitungsartikeln und Nachrichten erzählt wurde. Das ist mir in Aus schwarzen Federn das erste mal unter gekommen.

Charaktere:
Dieser Abschnitt ist etwas schwierig. Verschiedene Geschichten, von verschiedenen Autoren bedeuten natürlich auch verschiedene Charaktere. Jeder Charakter ist in sich einzigartig. Deine eine mehr, der andere weniger überzeugend und/oder symphatisch.

Fazit:
Aus dunklen Federn ins eine gute und unterhaltsame Anthologie. Man kann es zudem als Chance nutzen Autoren näher kennen zu lernen.
Dennoch finde ich es gerade sehr schwer dem Buch eine Gesamtbewertung zu geben, da ich Geschichten in allen Varianten gefunden hatte. Einige konnten mich leider nicht überzeugen, was entweder am Schreibstil lag, oder an den Charakteren die mir einfach unsymphatisch waren. Andere habe ich dafür verschlungen und ins Buch gebissen, weil ich wissen will wie es weiter geht.

Im Gesamten aber ein sehr gelungenes Projekt. Band 2 steht auf meiner Wunschliste.





31 Tage Bücher #14

14 Juni 2016

Tag 14
In welches Buch würdest du gerne komplett eintauchen und dort leben?

Das ist sicher eine Antwort, mit dem niemand von euch gerechnet hat.

Ich meine da gibt es Hexen und Zauberer und Drachen und Patronen und Silberschnabel und Sirius und Lupin und.... Und das geilste: Ich lebe dann in London.
Was gäbe es also besseres.




31 Tage Bücher #13

12 Juni 2016

Tag 13
Zu welchem Buch fiel die Rezi schreiben besonders schwer?

Da hatte ich eigentlich keines. Bisher ist mir kein Buch schwer gefallen. Was mir generell bei Rezensionen schwer fällt, ist nicht immer die selben Worte zu nutzen.
Das passiert mir leider viel zu häufig



31 Tage Bücher #12

11 Juni 2016

Tag 12
Welches Buch sollte unbedingt verfilmt werden?

Ich bin nicht so für Buchverfilmungen, denn alle haben das Können, genau die Szenen raus zu lassen, die meiner Meinung nach am besten sind.
Allerdings würde ich gerne die Bourbon-Kid Reihe auf der Leinwand sehen. Vampire, Zombies und Elvis. Sowas kann nur gut werden.



31 Tage Bücher #11

10 Juni 2016

Tag 11
Ein Buch aus Deinem Regal, das völlig aus der Reihe tanzt und gar nicht zu den anderen passt

Das wären wohl die Bücher von Luca Di Fulvio. Da ich am liebsten Thriller lese, ist es wohl etwas komisch, dass ich etwas historisches im Regal stehen hab.








31 Tage Bücher #10

09 Juni 2016

Tag 10
Ein Buch aus Deinem Regal, das auch ein Mann lesen würde

Öhm... alle? Also zu 98%. Am liebsten lese ich Thriller, daher ist es sicher auch etwas für Männer. Aber jeder ließt etwas anderes. Meinem Freund zum Beispiel würde ich Drei Killer für ein Hallelujah anbieten.





31 Tage Bücher #09

08 Juni 2016

Tag 9
Ein Buch, dessen Cover Du liebst – den Inhalt leider nicht

Im Allgemeinen ist es Fantasy. Ich find die Cover zu Highfantasybüchern meist extrem schön. Aber mit dem Genre kann ich einfach nichts anfangen.

Deswegen geh ich an schönen Covern fast schon vorbei.



31 Tage Bücher #08

07 Juni 2016

Tag 8 
Ein Buch, dessen Cover Dir zu fad ist.

Eindeutig Thriller. Die meisten können ein viel schöneres Cover vertragen. Die meisten sind schwarz/dunkel und zeigen eine Landschaft, wie zum Beispiel Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek.



Ich finde das Thriller schönere Cover verdienen.




31 Tage Bücher #07

06 Juni 2016

Tag 7
Ein Buch, dessen Cover Du viel zu bunt findest

Auf Anhieb fällt mir dazu nichts ein. Was vielleicht daran liegt, das Büchern mit bunten Covern eh meist vom Genre sind, welches ich nicht lese.

Habt ihr denn ein Cover, was eurer Meinung nach viel zu bunt ist?



Das Mädchen das Geschichten fängt - Victoria Schwab





Story:
Mackenzie wünscht sich hin und wieder ein normales Leben, als normales Mädchen. Mit normalen Ängsten und Träumen. Doch Mac ist nicht normal, sie ist eine Wächterin. Wenn ein Mensch stirbt, wird sein Leben in eine Bibliothek abgelegt, das Archiv. Wenn die Geschichten zum Leben erwachen und fliehen wollen, ist es Macs Aufgabe, sie zurück zu bringen. Seit dem Umzug häufen sich diese Umstände allerdings und das Gerücht eine Manipulierung tritt auf. Gemeinsam mit Wes, der ebenfalls ein Wächter ist, geht sie diesen Dingen auf die Spur.

Die Story entwickelt sich nach und nach, aber trotzdem kam keine Langweile auf. Man lernt sehr gut Macs Geschichte kennen, wie sie zur Wächterin wurde. Nach und nach kommt die eigene Geschichte ins Rollen. Hin und wieder gab es einige Passagen, die mein Interesse nicht sehr stark beeinflusst hatte, aber das ist sicherlich normal.
Victoria Schwab schafft es der Geschichte viele Wendungen zu geben und noch mehr Fragen auf zuwerfen und andere zu lösen.

Schreibstil:
Victoria Schwab hat einen sehr einfachen Schreibstil, der aber gut zum Genre passt. Ich habe auch nichts schweres und tiefgründiges erwartet, auch wenn die Idee hinter Geschichte das sehr wohl ist. Mir gefällt die Idee, dass die Erinnerungen an ihren Großvater in Kursivschrift geschrieben sind und sie ihren Großvater selbst anredet. So als würde sie ihm erzählen, woran sie gern zurück dachte.

Charaktere:
Jeder Charakter hat seine eigenen Facetten, die ihn interessant, oder uninteressant machen. Mit Mackenzie selbst hatte ich im Großen und Ganzen keine Probleme. Hin und wieder kam sie mir allerdings zu mächtig, zu stark vor. Es war als wäre sie die Einzige, die genau diese Chronik zurück ins Archiv bringen kann. Wenn sie mal nicht direkt klar kam, war es manchmal so, als würde die Autorin versuchen Mac nicht zu einer Mary-Sue zu machen.

Mit Wes ging es mir ähnlich. Er war mir zu perfekt und zu glatt. Ich bin einfach nicht mit ihm warm geworden. Es war einfach nicht mein Typ. Dafür aber habe ich Roland oder Owen sehr gemocht. Trotz einiger Schwierigkeiten meiner Seite, hat jede Figur ihren eigenen Charakter und wirkt nicht sehr oberflächlich oder Klischeehaft.

Fazit:
Hätte ich nicht die Rezension bei Weltenwanderer gelesen, wäre dieses Buch wohl nie in meinen Besitz gekommen. Erst diese machte es für mich interessant, doch ich habe lange gehadert, da nicht klar ist, ob die weitere Reihe ebenfalls ins deutsche übersetzt wird.
Trotzdem habe ich es nicht bereut. Das Mädchen, dass Geschichten fängt ist eine tolle Geschichte mit einer tollen Idee.

Eine andere Rezension findet ihr bei Weltenwanderer







Pokemon Sunday

05 Juni 2016

Wieder eine Pokemon Sunday. Der Mai ist zum Glück rum, jetzt aber fangen die Sommerflüge an... Gastro kann doch manchmal echt anstrengend sein.

Gesang: Bei uns ganz schön, aber wenn Pummeluf die Stimme erhebt ist das einfach nur ermüdend. Welches Buch kannst du als Gute Nacht-Geschichte empfehlen?

Ich empfehle Bücher mit leichter Kost. Mir gefallen am besten solche, wo die Kapitel nicht zu lang sind (Kurzgeschichten.) Oder halt re-Reads.




LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...